Dere Mehfachspritzer Teil 1

Rating
Votes
3
Added
12/23/18
Language
German
Author
wet-sandy
Categories
Big Dick
Facials

Dere Mehfachspritzer Teil 1

Kennengelernt habe ich Axel an einem Freitag abend im Dezember in einer Tanzkneipe, die öfters mal besuche. Die liegt für mich optimal, ich kann sie zu Fuß in 10 Minuten erreichen. Ich bin immer wieder beeindruckt, wie alle Köpfe fliegen, wenn ich ins Lokal komme, trotz meines Alters. Er hat mich angesprochen, weil es ihm gut gefalle, auch wie ich angezogen war (rosa Pulli, schwarze Lederhose – glänzendes, dünnes Leder, war sehr teuer, drunter wie immer, wenn ich ausgehe – schwarze Nylons und passende High Heels). Weil er sehr höflich und freundlich war, sehr gepflegt aussah (und ist), gut angezogen war und gut roch, war meine Neugierde geweckt (ich stehe auf freundliche, helle, gewaschene, gepflegte und rasierte Typen). Er war der einzige, mit dem ich an diesem Abend tanzte. Er ist 22 Jahre jünger als ich. Weil er überraschenderweise gut tanzen konnte, verabredete ich mich mit ihm für nächsten Freitag. Er bat mich, genauso angezogen wieder zu kommen. Tage vorher überlegte ich mir, ob ich evtl. Lust hätte, ihn zu blasen und wurde gleich feucht! Seit der politischen und meiner ganz persönlichen Wende ist mein Prinzip, dass ich jeden Penis erstmal mit dem Mund nehme, bevor ich ihn mir in meinen Unterleib stoßen lasse. Auch ein Sperma, das mir nicht schmeckt, lass ich mir nicht in meine Muschi spritzen. Und, es war schon eininge Wochen her, als ich das letzte Mal einen Penis im Mund und Sperma geschluckt habe.

 

Deshalb habe ich dann am Freitag, anstatt dem BH meine Büstenhebe angezogen. Sie betont meine Brust etwas mehr und sorgt beim Gehen und Tanzen auch für mehr wogende Bewegung meiner Oberweite, was mir ja gut gefällt. Klar, Strumpfhalter mit schwarzen Nylons und 10 cm High Heels. Es gefällt mir echt gut, mich sexy anzuziehen. Außerdem habe ich mir nach längerer Zeit auch mal wieder meinen Latex-Dildo-Slip angezogen. In einer meiner Bildergallerien zu sehen! Allerdings dort zusätzlich mit dem schwarzen Single-Dildo zum Analtraining! Den Single-Dildo trug ich nicht! Der Latex-Slip trägt nicht auf, aber man fühlt es natürlich, wenn mir jemand in den Schritt greift! Ich finde es herrlich, zu blasen während meine Möse durch einen „Gummischwanz“ gut ausgefüllt ist. Allerdings läuft man zwangsläufig etwas breitbeininger und ich muß immer sehr aufpassen, wenn ich mich hinsetze, weil man sich im Normalfall genau auf den Dildo drauf setzt. Wenn´s auch nur ca. 17 cm sind! Axel war schon vor mir in der Kneipe und als ich sein strahlendes Lächeln sah, war für mich war klar, ja, der wird heute geblasen. Wir tanzten 2 Stunden miteinander und ich mußte schon ein bißchen aufpassen, dass ich nicht schon auf der Tanzfläche durch seinen Oberschenkel und meinem Slip einen Orgasmus bekam. Nach fast zwei Stunden schlug ich ihm vor, das Lokal zu wechseln, um in sein Auto zu kommen und ihn dort einen zu blasen zu versuchen.

 

Nach intensiven Kuscheln und Axel´s heftigen Griffen an meinen Brust habe ich nicht lange gefackelt; er war ganz begeistert, als ich ihm sagte, dass ich ihn gerne hier im Parkhaus einen blasen würde. Sein Penis war appetitlich aber nicht übergroß – schätzungsweise 16 x 4 cm. Als ich ihn aus seiner Hose nahm, war er schon ziemlich fest und prall. Ich sortierte erstmal meine Brüste zur Seite, um in der Enge des Autos seinen Penis in denMund zu bekommen. Es gibt öfters Situationen, wo große Brüste hinterlich sind! Zuerst habe ich ihn bis zum Anschlag reingesteckt, damit er auch richtig hart und prall wurde. Dannhabe ich zu blasen angefangen und hatte ich ihn mit meiner ganzen Erfahrung so ungefähr nach 6 bis 8 Minuten soweit. Ich habe es sehr genossen, den Gummi-Dildo zu spüren und Axel´s in Unkenntnis dessen, aber sicher auch. Ich bin überzeugt, dass jede Frau am besten bläst, wenn man einen Dildo-Slip trägt. Was dann aber kam, habe ich noch nie erlebt. Seit der Wende habe ich mittlerweile über 120 Kerle geblasen, die meisten mehrfach, aber das war bisher einmalig und sensationell! Der erste Schuß war gewohnt heftig, aber die Menge!! Es ging mir direkt hinten in die Kehle und löste einen Schluckreflex aus, aber ich kam im Prinzip nicht dazu, hatte ja seinen Penis im Mund und schon kam der nächste, gewaltige Schuß und ich mußte husten. Ich wollte weder sein Sperma verlieren noch eine Sauerei in seinem Auto machen – ich umschloß mit meinen Lippen ganz fest seinen Penis und versuchte so meinen Hustreflex zu unterdrücken ohne meinen Mund öffnen zu müssen.

Comments

No entries found