Crossdressing - Die Sexy Nachbarin oder das gefundene Fressen - Teil 1

Rating
Votes
1
Added
8/7/17
Language
German
Author
RockMeHard
Categories
Anal
Female Domination
Bondage

Crossdressing - Die Sexy Nachbarin oder das gefundene Fressen - Teil 1

Als ich eines morgens aufwachte hatte ich mal wieder dieses geile Gefühl im Po und fand es wäre ein guter Tag für eine geile Anal-selbstbefriedings-nummer, aber keine Belohnung ohne vorherige Arbeit, ich fand es wäre eine gute Aufgabe in Latex gekleidet meinen Haushalt zu erledigen für die ich mich dann reichlich belohnen könnte. Es war Samstag ich hatte nichts vor und auch keine Termine also machte ich mir einen ausgefeilten Plan damit ich das auch so durchziehe.

Zunächst legte ich meinen Cockcage an denn bevor ich meine Aufgaben nicht erledigt hatte dachte ich mir gibts keine Befriedigung, legte den Schlüssel in eine kleine Schüssel mit etwas Wasser rein, dann führte ich mir meinen elektro Plug ein, er hat so ein unberechenbares Zufalls Programm das einen schon ganz schön reizen, ja manchmal schon quälen kann... Darüber zog ich mir dann meinen blauen Latexbody und einen schwarzen Tellerrock dazu. Ich zog meine schwarze Latex Maske auf, schwarze Latex Stockings und meine lieblings High Heels mit Plateau und 10cm Absätzen an.

Um das ganze abzurunden legte ich mir meinen abschließbaren Edelstahl Halsreif an und passend dazu Arm- und Beingelenk Reifen. Die Schlüssel tat ich ebenfalls in die kleine Schüssel, mir fiel ein das ich noch einen Hüftreifen aus Edelstahl hatte den ich aber selten verwendete weil er nicht so bequem war, aber ich legte auch diesen noch an.... So war ich ringsherum schön verschlossen, das war schon so ein prickelndes Gefühl. Die kleine Schüssel mit den Schlüsseln stellte ich dann ins Eisfach im Kühlschrank nur so konnte ich sicher gehen das ich meinen Plan auch durchziehen würde, denn ich kannte mich notgeiles Geschöpf ja nur all zu gut. Zum Schluss setzte ich mir noch meine schwarze lang wellige Perücke auf, so fühlte ich mich komplett und war schon wieder total geil als ich schon wieder am überlegen war die Schlüssel doch wieder aus dem Kühlschrank zu nehmen, aber ich  konnte mich gerade so beherrschen...

Also fing ich schließlich an, sortierte meine Wäsche und stellte eine Maschine an. Ich räumte im Bad alles weg was nicht und alles andere dahin wo es hin gehört. Danach war die Küche dran.... Als ich auch diese dann nach einer Stunde geschafft hatte konnte ich schon die erste Waschladung aufhängen und die nächste anstellen. Mir fiel auf ich könnte ja auch etwas Musik anmachen, ich wählte etwas chilliges. Als ich dann getrieben von den Kribeligen Stromstößen die ab und zu ganz schön heftig waren nun endlich zum Schluß kommen wollte bereitete ich meinen Staubsauger vor und wollte gerade anfangen mit saugen als es recht Zaghaft an der Tür klopfte... Ich dachte mir "mach einfach nichts der wird schon wieder gehen". Dann klopfte es noch einmal aber schon etwas lauter, wer konnte das nur sein? Ich schlich also zur Tür um durch den Spion zu sehen als es wieder klopfte... Ich sah durch und staunte nicht schlecht als meine sehr wohl geformte Nachbarin, von 2 Etagen über mir da stand, und rief "komm schon ich weiß das du da bist, ich kann deine Musik hören".

Was konnte gerade sie nur wollen?

Ich hatte sie schon des öfteren gesehen und ihr auch gern nachgesehen wenn sie die Wäsche im Hof auf hängte oder den Müll raus brachte. Sie war eine von den Frauen wo man sich leicht die Finger verbrennen konnte.

Ich überlegte krampfhaft was ich jetzt tun könnte es war ein Dilemma, also beschloss ich mich so schnell es geht um zu ziehen und mir irgendwas einfallen zu lassen was ich ihr als Ausrede erzähle.

Ich ging also in die Küche zum Kühlschrank und musste feststellen das die Schlüssel komplett, wie geplant, in dickes Eis eingefroren waren, keine Chance die mal eben so da raus zu bekommen und ebenso keine chance die Schlösser zu öffnen und aus dem Latex Outfit raus zu kommen. Paff da stand ich nun und wusste nicht weiter, der Gedanke an sie machte mich richtig heiß obwohl sie bestimmt eh nichts von einem Typen wie mir wollte. Aber gleichzeitig war es mir voll peinlich. Dann kam mir die Idee ich könnte mir ja einfach lockere Kleidung über ziehen … So machte ich es auch. Die Maske bekam ich gerade noch unter dem Halsreif heraus gezogen über den Rest zog ich mir eine Jogginghose und Sweatshirt. Noch ein paar Socken drüber gezogen und fertig als ich auf dem Weg zur Tür war überlegte ich was ich ihr erzählen könnte warum ich so lange gebraucht hatte, es wäre wohl das beste einfach nichts zu sagen oder ich war auf der Toilette oder, oder........

 

Comments

No entries found