Das USA-girl - Fortsetzung 1 -

Rating
Votes
0
Added
8/10/15
Language
German
Author
tantralover969
Categories
Teens
Outdoor Sex

Das USA-girl - Fortsetzung 1 -

War es meine hypnotische Stimme oder ihre Wohl-Lust ? Sie schloss die Augen und entspannte sich ......ihr Lächeln wurde noch feiner...während ich langsam weiter Sand auf ihren Leib streute.  "Ja, bleib so, auch wenn ich weitergehe....egal was ich mache....beurteile garnichts.... don't judge anything".......

Ich rieselte den Sand langsam zu ihren Brustwarzen hin...... über sie drüber...und zum Hals hin.....Dann fing ich an, in den Sand auf ihrer Haut Spuren zu ziehen.....mit dem Finger Linien und langsam Kreise..... sie stöhnte leicht....    "lass die Augen zu.....vergiss MICH.....forget who ist doing this..."              Ja, sie gab sich ganz meinem Spiel hin.

War sie bereit zu einer Steigerung? Zu einer intimeren Erregung ? Ohne in Kopf-Gedanken zu kommen ? In diesem totalen "Empfangs-Zustand" zu bleiben.....in diesem Zustand des totalen YIN ....nur inneres Empfinden mit totaler Wachheit ?

Ich fuhr weiter meine Spuren auf ihrer Haut .....allmählich näher zu ihren Brüsten hin...... rings um die Brustwarzen.....und dann genau leicht drüber. Sie stöhnte wieder.....leicht streckte und krümmte sich ihr Körper. "Ja, das ist gut, lass deine Wirbelsäule sich leicht bewegen wie eine Schlange......spür die Kraft dieser Schlange in Dir..." und ich rieb leicht weiter ihre Warzen...und fuhr seitlich am Brustkorb runter......schaute dabei auf ihr Gesicht.....fühlte mich selbst total "leer", d.h. ohne Gedanken aber in voller Energie-Verbindung mit ihr. Ich war "im Machen" , im Zustand des YANG, wie die alten Chinesen dies bezeichneten, mit ganz nach außen - zu ihr hin - gerichteter Energie.    ICH war der Geber....SIE die Nehmerin.

Ja, sie war voll drin. In dieser Hingabe an das innere Empfinden. Ich hob ihren Arm hoch ....sie ließ es geschehen ohne die geringste Gegenwehr ..... dann den anderen, kreuzte beide hinter ihrem Kopf.....die Hände ineinander. Nun waren ihre Achselhöhlen frei für mehr Erregung .....langsam den Arm entlang, durch die Achselhöhle hindurch und langsam zu den Brustwarzen hin.....immer von allen Seiten zu diesen empfindlichen Stellen hin, sie aufgeilen....zu mehr und mehr....zu immer stärker fließender Energie......

Sie stöhnte wieder, öffnete leicht den Mund. Ihre Zunge leckte sacht die Lippen.......und ihr Körper fing an, sich leicht zu winden.

Sie wurde immer "heißer", ihre Energie immer fließender. "You are wonderful....lass dich ganz gehen" .....und ich machte weiter mit meinem Fingerspiel.....allmählich etwas fester .....rieb den Sand etwas fester über ihre Warzen......über beide Warzen zugleich....

Da roch ich plötzlich ihren Mösenduft.....ja, eindeutig.....sie bewegte leicht ihren Po.....der Schlangenfluß hatte das untere Ende ihrer Wirbelsäule erreicht....schoß voll in ihr Sex-Zentrum, in ihre Klitoris ....in ihren kleinen Penis...

"Dschisus" hauchte sie....."psscht" machte ich..."keep feeling". ....und legte eine Hand auf ihren Bauch knapp unterhalb des Nabels, denn ich spürte dort noch eine kleine Blockade .....ein kleines Angstgefühl. Meine andere Hand kam zu ihrem Mund, drückte auf ihre Lippen, legte sich sacht auf ihr Gesicht, auf ihre Augen. Meine Finger sagten zu ihr: hab Vertrauen, Du kannst Dich noch mehr hingeben.

Ich erregte weiter ihre Warzen, der Mösenduft wurde stärker....wurde zum vaginalen Weibsgeruch. War sie bereit zu einer weiteren Stufe der Erregung ?

NEIN. Ich hörte innerlich ein NEIN. Zunächst mal störte ihr Höschen....und dann auch der Sand in ihrer Spalte. Ich legte aber fest meine Hand auf ihre Vulva oder wie soll man sagen ? Fotze ? Yoni ? Scham ? Cunt ? Pussy ? Oder Venus-Hügel ?

Ganz still die eine Hand wieder auf ihrem Gesicht....die andere auf ihrer .....muss ich sie nachher fragen, wie sie ES nennt auf ihrem College.

Es war wolkig geworden,etwas kühler. Ich nahm ihr Lunghi-Tuch und deckte sie zu.  Sie rollte sich etwas zur Seite und kuschelte sich ein. Dann fiel sie in Schlaf. Die Erregungswelle in ihr kam zur Ruhe. Pause im TANTRA-Geschehen. Vollkommenes YIN.

Comments

No entries found