didi-007
  • Message
  • Last online 11/14/19
  • Favorite
  • Heiße Tretter teil1

    Rating
    Votes
    0
    Added
    12/19/16
    Language
    German
    Author
    didi-007
    Categories
    Foot Fetish

    Heiße Tretter teil1

    Heiße Tretter!

    Schon seit dem Tag als Britta bei uns in der Firma angefangen hatte, war Sie mir aufgefallen. Sie war gerade 20 Jahre geworden und hatte die Lehre abgeschlossen und sollte in unserem Teil des Betriebes nun die Kaufmännischen Angelegenheiten regeln. Da es in unserem Betriebsteil bis dahin weder einen offiziellen Versand mit An- und Auslieferung gab, wurde Britta und Ich dazu auserkoren diese Lücke zu schließen. Es lag eine Menge Arbeit also vor uns. Wir bekamen von der Geschäftsführung mehr oder weniger freie Hand und konnten es so aufbauen wie wir am besten zurechtkamen und es am flüssigsten lief. Wir beide hatten ein recht gutes Verhältnis und konnten sehr gut zusammen arbeiten. Viele Dinge wo wir selber merkten das es hakte und klemmte änderten wir beide selbstständig und probierten aus wie es am besten und einfachsten zu regeln war. Es war oft nicht einfach, da wir beide einen sehr starken Charakter hatten und dadurch auch schon mal heftigste Auseinandersetzungen hatten über diese oder jene Abläufe des Versandes. Aber wir bekamen es alles nach und nach in den Griff.

    Britta war von der Statur her etwas mollig aber im Ganzen ein ansehnlicher Süßer kleiner Knubbel. Sie war nicht sehr groß aber hatte doch als junge Frau ihren Reiz.   Es machte Lust Sie anzuschauen und vor allem wenn Sie im Sommer an Ihrem Schreibtisch saß und wie ein kleiner Teenager unter dem Tisch mit Ihren nackten Füßen spielte. Ich muss gestehen dass ich einen Hang für kleine gepflegte Füße habe. Und Ihre reizten Mich gewaltig. Ich stellte mir oft vor wie ich diese Füßchen von Ihr verwöhnen würde und Britta mir dafür dankbar wäre. Doch es blieb Jahrelang nur bei diesem Gedankenspiel in meinem Kopf. Wir arbeiten nun schon mehrere Jahre so und unser Chef war offensichtlich mit uns beiden zufrieden so das Er uns mehr und mehr frei Hand lies. Britta und Ich waren mittlerweile zu einer Art Einheit zusammengeschmolzen. Wenn einer von uns Urlaub hatte oder krank war, war der andere gnadenlos überlastet. Weil man so ein eingespieltes Team nicht einfach so ersetzen konnte durch andere Personen. Als es herauskam das Britta heiraten würde konnte man sehen das Sie sich mächtig ins Zeug legte um abzunehmen. Sie schaffte es und Sie schien noch hübscher zu sein. In wenigen Monaten hatte Sie es geschafft Ihren Körperumfang um mindestens  eine Kleidergröße zu verringern. Sie war herrlich anzuschauen. Ich machte Ihr Komplimente und lies Sie es spüren das Sie mir gefiel. Und Britta wurde aufmerksam auf meine Avancen. Was ich allerdings nie gehofft hatte, Sie spielte das Spiel mit und gab mir jedes Mal meine netten und lieb gemeinten, meist zweideutigen, Anzüglichkeiten zurück. Es machte uns beiden Spaß denn anderen zu necken und anzuheizen. Und so schaukelte sich dieses Spiel immer höher. Bis zu einem Punkt wo es nicht mehr anders ging, die Grenze zwischen verbalem Geplänkel und körperlichem Tun zu überschreiten.

    So kam es dann, eines Freitag morgens, das man uns mit Anlieferungen überhäufte. Ein Lastwagen nach dem anderen fuhr auf den Hof und brachte frische Ware. Es blieb keine Zeit um die Ware aus den Kisten und Paketen herauszuholen

    Comments

    No entries found