Neue Nachbarin

Rating
Votes
0
Added
12/29/16
Language
German
Author
FuckFan89
Categories
Facials
Big Tits
Blowjobs

Neue Nachbarin

Vor knapp 2 Wochen ist unter uns eine neue Mieterin eingezogen, ich habe sie einmal bei uns im Hausflur angetroffen wo sie sich kurz als Kassandra vorstellte. Nachdem ich mich vorgestellt hatte trennten sich unsere Wege auch schon wieder. Bis zum 24.12! Meine Mitbewohnerin war über die Feiertage bei ihren Eltern und ich hatte die Wohnung für mich.Nachdem ich mit meiner Familie gefeiert hatte fuhr ich Nachhause und ging in meine Wohnung, als es 5min später Klingelte. Ich ging zur Freisprecheinrichtung aber da reagiert niemand also öffnete ich die Tür. Vor mir stand Kassandra, sie wünschte mir ein Frohes Fest und ob ich vielleicht kurz Zeit hätte, sie würde gerne ihren Kühlschrank umstellen und er wäre für sie alleine zu schwer. Ich zog mir schnell Schuhe an und folgte ihr in die Wohnung. Es war alles noch sehr dezent eingerichtet anscheinend hatte sie wirklich wenig Zeit. Wir gingen in die Küche und Positionierten den Riesigen Siemens Kühlschrank in eine andere Ecke. Als wir fertig waren meinte Kassandra sie würde mich gerne auf ein Glas Wein einladen, da ich aber keinen ******* trinken lehnte ich dankend ab und sagte ihr das es kein Problem wäre. Sie wollte sich aber bei mir bedanken und lud mich daher für den Tag darauf gegen Abend zum Essen ein, was ich sehr nett fand und zusagte. Am nächsten Abend ging ich pünktlich um 20uhr runter zu Kassandra und klingelte, sie öffnete mir die Tür in einem kurzen schwarzen Kleid und bat mich herein. Wir gingen in ihr Wohnzimmer wo sie schon das Essen bereitgestellt hatte. Es gab Huhn, mit Kartoffeln und Soße, das Essen war lecker und als Nachtisch gab es Eis. Ich half ihr noch das Geschirr in die Spülmaschine zu räumen und ging wieder ins Wohnzimmer. Sie wollte sich dann doch etwas Bequemeres anziehen meinte sie. Also machte ich es mir auf der Couch bequem und schaute mich im Zimmer um. Nach ein paar Minuten hörte ich das sie mich rief „ob ich mal kurz kommen könnte“ also ging ich zu der Tür die vermutlich in ihr Schlafzimmer führte und öffnete sie. Kassandra lag in einem lilanen Negligee auf dem Bett. Es stand ihr sehr gut, sie war zwar keine 90/60/90 dafür betonte es ihre Große Oberweite sehr schön. Ich war mir erst unsicher als ich auf sie zuging, blieb vor dem Bett stehen und sie kam auf mich zu und richtet sich auf. Sie sagt „In den 2 Wochen in denen ich hier Wohne hab ich des Öfteren Stöhn Geräusche von oben gehört(Mein Schlafzimmer ist genau über ihrem) und da ich keine Zeit für eine Beziehung habe dachte ich wir beide könnten uns doch auch etwas besser kennenlernen.“ Ehe ich antworten konnte hatte sie sich das Negligee ausgezogen und stand jetzt nur noch im Slip vor mir. Sie war zwar 10Jahre älter als ich aber ihr Prallen Brüste und Rundungen raubten mir fast die Worte das ich nur noch „ehm klar wieso nicht“ rausbrachte. Sie ließ sich aufs Bett fallen und ich legte mich auf sie wir Küssten uns und ich knetete ihre Brüste während sie ihre Hand in meiner Hose hatte und meinen Schwanz Hart wichste. Ich zog sofort meine Jeans aus weil es darin langsam eng wurde, Kassandra wartete erwartungsvoll auf dem Bett also kniete ich mich neben sie aus und hielt ihr meinen Penis ins Gesicht, den sie auch sofort zu Lutschen begann und die Frau wusste was sie tat. Nach ein paar Minuten geblase wollte ich unbedingt ihre prallen Titten ficken dachte aber erstmal ist sie auch dran also steckte ich ihr 2 Finger tief in ihre geile Muschi. Kassandra stöhnte während sie noch meinen Penis im Mund hatte. Ich hockte mich in der 69er Stellung über sie dass sie weiter meinen Schwanz blasen konnte während ich ihre Fotze lecke. Ich merkte langsam dass sie ein wenig unruhig wurde und gefickt werden wollte. Ich dachte mir ein schöner Tittenfick zum Abschluss  wäre sogar noch geiler also stieg ich von ihr runter. Sie nahm ein Kondom vom Nachttisch,zog es mir über und stieg auf. Sie musste es echt nötig gehabt haben so wild wie sie mich ritt, ich hob sie von mir runter und sagte ihr „geh auf die Knie“ ich stellte mich hinter sie und drückte ihr meinen Harten Schwanz tief in ihre rasierte Muschi. Mein Becken klatschte immer schneller gegen ihren prallen Arsch und ich merkte das ich nicht mehr lange konnte also hob ich ihren Oberkörper an und hauchte ihr ins Ohr „Ich will meinen Schwanz zwischen deine Brüste stecken und dir ins Gesicht spritzen.“ Sie wirkte erst ein wenig irritiert scheinbar hatte noch nie ein Mann so direkt mir ihr geredet. Aber ließ sich dann auf Bett sinken dreht sich auf den Rücken und drückte ihr brüste zusammen mit den Worten „Na los mach doch!“ ich zog mir das Kondom ab und steckte meinen nassen glitschigen Schwanz zwischen ihre Brüste. Bei jeder Vorwärtsbewegung leckte sie mit ihrer Zunge über meine Eichel und es dauerte keine Minuten da war ihr Gesicht voll mit meinem Sperma. Ich fiel erleichtert ins Bett und guckte auf ihren prallen Arsch als sie ins Bad ging um sich das Gesicht zu waschen und dachte mir „Ihren Arsch fick ich das nächste Mal auch noch!“.

Comments

No entries found