Das erste Mal mit meinem Verlobten

Rating
Votes
0
Added
9/17/19
Language
German
Author
Diavoletta666
Categories
Extreme Hardcore
Dirty-Talk
Booty

Das erste Mal mit meinem Verlobten

Zu mir: Ich bin recht klein,hatte damals einen 1 A Körper, nicht zu dünn und nicht zu dick, habe einen geilen Knackarsch von Natur aus, ein richtig schöner wohlgeformter Arsch. Habe eine durchschnittliche Brustgröße, aber schon recht prall. Ich weiß noch damals, ich habe meinen Verlobten im Internet kennen gelernt und wir haben sehr viel geschrieben und auch geschrieben wie wir es treiben würden und was der andere jeweils mag. Vor allem wie er es mag, nach kurzer Zeit wurde uns klar wir stehen eindeutig auf den selben Sex und zwar auf den Hardcore Sex. So auch an diesem Abend als wir dann anfingen und auch Bilder zu schicken lud er mich plötzlich zu seinem Geburtstag ein und ich stimmte zu allerdings mit Unbehagen, da ich ihn ja noch nie gesehen oder getroffen haben. Also ging ich an dem morgen in die Dusche und schäumte meinen Körper ein und erwischte mich dabei, wie ich anfing meinen Körper zärtlich zu streicheln und meine Brüste zu massieren. Ich rasierte mich fix und ließ für ihn einen kleinen Wegweiser, da er darauf steht , duschte mich ab und wurde wieder geil, weil der Schaum an meinem Körper langsam hinunter glitt und mich kitzelte. Nachdem ich fertig war streichelte ich mich wieder und musste an seinen dicken prallen Schwanz denken. Langsam strich ich mit der einen Hand von meiner Brust, an meinem Körper hinab, streiche an meinem Bauch runter in Richtung Schambereich. Ich drang mit einem Finger langsam in meine Scheide und fing an mich zu fingern und merkte wie ich feuchter wurde. ich bewegte meinen Finger schneller, massierte mit der anderen Hand meine Brüste. Bevor ich kam zog ich meinen Finger raus und lutschte den Saft von meinem Finger was mich nur noch geiler machte und sofort setzte ich mich in die Dusche und schob mir 3 Finger rein und fingerte mich erst langsam und dann immer schneller und härter bis ich zuckend auf dem Boden saß. Nachdem ich mir die Finger sauber geleckt habe duschte ich mich wieder, machte ich mich fertig und zog extra einen rot/schwarzen Stringtanga und eine Leggings an, damit mein Knackarsch noch besser zur Geltung kam und machte mich dann auf den Weg zu ihm. Vom Bahnhof holte er mich mit einem Kumpel ab, der uns bei Ihm zuhause raus ließ. Kaum bei ihm in der Wohnung anfing küssten wir uns wild und er packte mir an den Hals um mich zu würgen. Ich merkte den Druck und wurde geil, also packte ich ihm in den Schritt und massierte seinen Schwanz, der schon hart war. Wir küssten uns immer hemmungsloser und zogen uns dabei gegenseitig hastig aus. Er packte mich und schmiss mich aufs Sofa und legte sich sofort zwischen meine Schenkel um dort seine flinke Zunge zwischen meine Schamlippen zu platzieren und mich so um ersten Orgasmus zu bringen , anschließend schob er zwei Finger in mich hinein und wichste sich mit der anderen Hand seinen harten geilen Schwanz, während ich meine Brüste knetete. Bevor ich kam schob er seinen Schwanz hart in mich hinein, würgte mich und fickte mich zum Orgasmus währenddessen krallte ich meine Finger in seinen Rücken und schrie vor Lust , doch anstatt aufzuhören drehte er mich um, so dass ich vor ihm kniete. Er biss mir in den Arsch und meinte: "Dich vernasche ich jetzt!" Ich grinste ihn nu frech an und meinte, er solle doch nicht so große Töne spucken sondern es mir beweisen. Das ließ er sich nicht zweimal sagen und stoß seinen Schwanz hart in mich hinein. Mit der einen Hand griff er in meinen Arsch und zog fest an meinen Haaren. Mein stöhnen machte ihn nur noch geiler und ich fragte ihn ob er schon fertig ist und das machte ihn so wütend, dass er mich wieder umdrehte, seine Hand um meinen Hals legte und sagte, ich soll es nochmal sagen und ich grinste nur. Er fickte mich immer härter und packte meine Brüste fest an. Ich merkte wie ich langsam nochmal kam und streckte ihm mein Becken entgegen, damit er tiefer rein konnte. Er hob mein Becken an und stoß hart und tief zu und spritze mich voll. Wir sind zusammen gesackt, haben uns fertig gemacht und sind runter zu den Gästen gegangen um zu feiern.

Comments

No entries found