Blog

(1-5 of 171)
  • Sep 25, 2016, 7:48:48 AM

    Liegt dein Penis richtig?


    Ob der Schwerkraft folgend nach unten in das Hosenbein; nach oben – gewiss angenehmer, falls man(n) von der Erektion zwischendurch überrascht wird, an geraden Tagen nach rechts, an ungeraden nach links – die Lagerungsart scheint frei wählbar zu sein und sich je nach Gewohnheit und der Unterhosenart unterscheiden. Spielt dabei eine Rolle, ob man Recht- oder Linkshänder ist? Vielleicht von dem Sternzeichen abhängig? Oder einfach nur die Größe ist entscheidend?

    Es wird auch angenommen, die Linksträger seien die „richtige“ Männer die Rechtsträger jedoch von dem anderen Ufer stammen.

    Die Urologen raten dringend, den Penis nach oben zeigend zu lagern, aber nicht im Hosenbund einquetschen :-) „Der Grund liegt darin, dass die beiden Bänder, die den Penis am Schambein festhalten, den Winkel der Erektion bestimmen. Mit steigendem Alter und unsachgemäßer Lagerung verlieren die beiden Bänder ihre Spannkraft und der Penis hängt irgendwann mal durch.“

  • Sep 20, 2016, 7:15:52 PM

    Das Wort zum Dienstag

    Wohlgerundet sei das Weib, zart gepolstert sei der Leib,
    denn es waer ja deppert, wenn man hingreift und es scheppert

  • Sep 14, 2016, 6:06:07 PM

    Welche Technik für Dich ?

    Ping-Pong
    Die Hände mit leichtem Abstand neben dem Penis halten. Mit einer Hand nach dem Penis greifen und ihn dann leicht in Richtung der anderen Hand schwingen lassen, auffangen, zurückschwingen, auffangen, zurückschwingen… Durch diese Sexualpraktik fühlt sich sein Penis für ihn groß und schwer an.

    Ein Feuer entfachen
    Wie bei den Pfadfindern! Die Handflächen werden rechts und links am Penis platziert und dann wird er sanft zwischen den Handflächen gedreht und gerieben. Dabei kann der Penis auch leicht vor und zurück bewegt werden und die Handflächen können zudem hoch und  runter gleiten, um ihn ordentlich zu stimulieren.  

    Schlüpfriges Zupacken
    Wenn ein Handjob im Eifer des Gefechts zu wild wird, kann es für ihn schmerzhaft werden. Daher einfach mit einer Hand den Penis am Schaftende festhalten und dann mit der andere Hand fest zupacken und mit dem gewünschten Druck auf und ab streifen. 

    Endloser Tunnel
    Diese Technik kann sich wie ein endloses Eindringen anfühlen. Einfach in einem gleichmäßigen Rhythmus die leicht geschlossenen Fäuste über dem Penis nach unten gleiten lassen. Ist eine Faust am Schaftende angekommen, ist an der Eichelspitze schon die nächste Faust bereit. So wird die Penis-/Eichelmassage nicht unterbrochen. Langsam starten und dann schneller werden und – wenn gewünscht – den Druck erhöhen.

    Den Bullen melken
    Hierbei handelt es sich um eine Sexpraktik ähnlichem der Variante „
    Endloser Tunnel„, nur dass sich die Richtung ändert – vom Schaftende wird zur Penisspitze hinmassiert. Wenn eine Hand die Spitze erreicht hat, liegt die andere Hand schon wieder am Schaftende, um von vorn zu beginnen – daher wohl auch die Assoziation zum Melken.

    Twister
    Umfasst den Penis übereinander mit beiden Händen und dann dreht die Hände abwechselnd voneinander weg und wieder aufeinander zu. Dabei synchron leicht hoch und runter bewegen und den Rhythmus nicht unterbrechen. Diese Art der Intimmassage stimuliert immens und wird ihn wahnsinnig machen

  • Sep 13, 2016, 8:08:27 AM

    Schwimmengehn

    ich liebe das Freibad und die Seen..

    dieser wundervolle Nachsommer ist so geil..

    fast so geil wie ich !!!!!!!!!!!!

  • Sep 8, 2016, 1:03:27 PM

    Ich suche Dich !

    spotted : Fußfreunde und Fetischfriends !